Die 10 beliebtesten Förderungen

Dienstag, März 26, 2019

Diese Förderungen beantragen Bauherren und Modernisierer 2018 am häufigsten

Fördergelder

Über 6.000 Förderungen stehen in Deutschland für Bau- und Modernisierungsvorhaben bereit. Neben den staatlichen Programmen gibt es Förderungen von den Ländern sowie Städten, Gemeinden und Energieversorgern. Doch für den Einzelnen kommt es eigentlich "nur" darauf an, die passende Förderung für ein geplantes Vorhaben zu finden und auch zu nutzen. Helfen kann hier eine kostenlose Förderauskunft unter www.foerderdata.de. Mit Eingabe weniger Eckdaten zum Haus und zur geplanten Maßnahme werden die möglichen Förderoptionen direkt aufgezeigt.

Diese Förderungen waren in 2018 am meisten gefragt:

Platz 1: Schaut man auf das Förderjahr 2018 zurück, wurden die meisten Förderanträge im „BAFA-Programm Heizungsoptimierung" gestellt. Damit ist die Förderung für Pumpentausch und hydraulischen Abgleich ungeschlagen auf Platz eins, knapp 65.000 Förderanträge wurden für den 30-prozentigen Zuschuss eingereicht.

Platz 2 belegt die KfW-Förderung für „Maßnahmen zum Einbruchschutz". Über 58.500-mal wurde diese Förderung beantragt und das zu 99 % als Zuschussvariante, weniger als 1 % beantragte den Förderkredit. Der Investitionszuschuss fällt in das KfW-Programm „Altersgerecht Umbauen“ und kann bereits ab einer Investition von 500 € beantragt werden. Bis zu 1.000 € förderfähige Investitionskosten werden mit 20 % bezuschusst, darüber anfallende Investitionen mit 10 %.

Auf Platz 3 landet mit über 47.000 Förderanträgen das „KfW-Heizungspaket". Dieser Förderschwerpunkt des KfW-Programms „Energieeffizient Sanieren“ zielt auf die Modernisierung alter Heizungen durch moderne Gas- oder Öl-Brennwertheizungen ab. Private Hauseigentümer können zwischen Investitionszuschuss oder Förderkredit wählen. Der KfW-Kredit steht auch weiteren Investoren im Wohnungssektor zur Verfügung. Trotzdem wurde zu 87 % die Zuschussvariante beantragt.
Warum besonders das Heizungspaket so beliebt ist, liegt am höheren Zuschuss bzw. Tilgungszuschuss. Das Heizungspaket beinhaltet neben dem Austausch ineffizienter zusätzlich die optimierte Einstellung des gesamten Heizsystems. Dafür werden 15 % der förderfähigen Kosten, bis zu 7.500 € für jede Wohneinheit bezuschusst - der reine Kesseltausch wird mit 10 % bis zu 5.000 € Zuschuss gefördert. Der Tilgungszuschuss in der Kreditvariante beträgt 12,5 % der Darlehenssumme, bis zu 6.250 € für jede Wohneinheit, statt 7,5 % und bis zu 3.750 € bei der Heizungsmodernisierung als Einzelmaßnahme.

Platz 4: Obwohl das „Baukindergeld“ erst zum letzten Quartal 2018 anlief, wurde es 2018 schon knapp 56.500-mal beantragt. Über 40.500 Förderanträge wurden als „Baukindergeld zum Kauf eines gebrauchten Eigenheims“ eingereicht – was aus dem Stand heraus Platz 4 der beliebtesten Förderungen bedeutet. Familien können das Baukindergeld für den Bau oder Kauf der eigenen vier Wände nutzen und so von 12.000 € Zuschuss pro Kind (10 Jahre lang je 1.200 €) profitieren.

Platz 5 nimmt mit über 37.700 beantragten Zuschüssen die Förderung zur „KfW-Baubegleitung Sanierung“ ein. Die KfW-Förderung wird im Rahmen des Programms „Energieeffizient Bauen und Sanieren – Zuschuss Baubegleitung“ gewährt. 50 % der Kosten für den Energieberater, bis 4.000 € pro Vorhaben übernimmt die KfW mit einem Zuschuss. Das Programm können alle nutzen, die Wohnraum energetisch sanieren oder neu bauen, vor allem diejenigen, die sowieso die KfW-Förderungen „Energieeffizient Bauen und Sanieren“ beantragen. Für die „Baubegleitung im Neubau“ wurde der Beratungszuschuss in 2018 nur gut 10.000-mal beantragt.

Auf den weiteren Plätzen folgen:
  6. Gut 37.500 Zuschussanträge für Biomasseheizungen im Marktanreizprogramm 
  7. Knapp 31.000 Zuschussanträge für Wärmepumpen im Marktanreizprogramm 
  8. Über 29.900 Anträge für die Heizungsmodernisierung mit Gas-Brennwerttechnik als Einzelmaßnahme im Kfw-Programm "Energieeffizient Sanieren", 89 % davon als Investitionszuschuss
  9. Knapp 26.800 Förderanträge für die Erneuerung/Austausch von Fenstern als Einzelmaßnahme im KfW-Programm „Energieeffizient Sanieren“ mit einem Zuschuss-Anteil von 75 % und einem Kreditanteil von 25 %
10. Knapp 25.800 Anträge für zur Errichtung und Ersterwerb eines KfW-Effizienzhaus 55 im Programm „Energieeffizient Bauen“

Ein Blick in die Förderstatistik vom BAFA und in den KfW-Förderreport zeigte uns, welche Förderungen wie oft beantragt wurden.

©magele-picture - stock.adobe.com