Das 10.000 Häuser-Programm steht in den Starlöchern

Mittwoch, September 2, 2015

Der HeizanlagenBonus stellt Hauseigentümern in Bayern Zuschüsse in Aussicht

Das 10.000 Häuser-Programm steht in den Starlöchern

Am 15. September ist es soweit. Dann startet die neue Förderoffensive in Bayern. Mit einen landeseigenen Förderprogramm unterstützt das Land private Bauherren und Gebäudeeigentümer bei den Kosten  für energieeffiziente Gebäude  und für energiesparende Heizungen. In zwei Programmteilen stehen mögliche Zuschüsse in Höhe von 1.000,- € bis zu 18.000,- € bereit. Zudem ist das Programm grundsätzlich mit den Bundesprogrammen von KfW und  BAFA kombinierbar.

HeizanlagenBonus

Für den Ersatz veralteter Heiztechnik durch innovative Brennwertkessel, Biomassekessel oder KWK-Anlagen zahlt Bayern den "HeizanlagenBonus". Der beträgt 1.000,- € je Wohngebäude. Bei Kombination der neuen Heizung mit einer Solarthermieanlage für die Warmwasserbereitung steigt die Förderung um 500,- € bei erweiterten Einsatz von Solarwärme zur Heizungsunterstützung um weitere 1.000,- € auf insgesamt bis zu 2.000,- €. Die Zahl der geförderten Heizungen pro Jahr ist begrenzt, bis 2018 soll der Austausch von bis zu 25.000 alten Heizanlagen gefördert werden.

Den Zuschuss für die neue Heizung gibt es, wenn folgende Anforderungen erfüllt werden:

  • Alter der Altanlage 25 bis unter 30 Jahre
  • Altanlage noch funktionstüchtig
  • unterliegt nicht der gesetzlichen Austauschpflicht (siehe Anforderungen),
  • Ersatz durch Brennwertkessel (Öl oder Gas), einen Biomassekessel oder eine KWK-Anlage (Kraft-Wärme-Kopplung)
  • Hydraulischer Abgleich des Heizsystems
  • Einbau einer hocheffizienten Heizungsumwälzpumpe
  • Einbau durch Fachhandwerker

Mehr zum Programmteil HeizanlagenBonus: www.energieatlas.bayern.de/buerger/10000_haeuser_programm/heizungstausch.html

Foto: © Rainer Sturm - www.pixelio.de