Bremen

Montag, Juni 24, 2013

Bremen fördert Wärmedämmung, wenn Mindestlohn gezahlt wird

Bremen

Das Land Bremen bezuschusst überdurchschnittliche Wärmeschutz-Maßnahmen von Außenwänden, Kellerdecken, Dachböden oder dem Dach mit dem Programm „Wärmeschutz im Wohngebäudebestand”. Eine Fassadendämmung wird beispielsweise mit 14 bis 17 Euro je m² bezuschusst. Will man die Zuschüsse nutzen, müssen nicht nur die Fördervoraussetzungen an Wärmeschutz, Umweltschutz, Material und eine fachgerechte Ausführung der Dämmarbeiten erfüllt werden.

Gefördert wird nur, wenn der Zuwendungsempfänger den von ihm beauftragten Arbeitnehmern mindestens den gesetzlich festgelegten Mindestlohn (8,50 Euro je Stunde) zahlt. Gleiches gilt auch bei Aushilfen und geringfügig Beschäftigte (450 Euro Verträge). Liefer-, Leistungs- bzw. Werkverträge des Hauseigentümers mit beauftragten Unternehmen und Handwerksbetrieben sind davon nicht betroffen.

Foto: Bremen Town Hall | eyewave | iStockphoto | thinkstock