Preisträger im Bauherrenwettbewerb der KfW

Donnerstag, Juni 18, 2015

Dank Preisgelder von der KfW können sich 10 Bauherren noch mehr über ihr neues Zuhause freuen

Preisträger im Bauherrenwettbewerb der KfW

Als Förderer von Bau und Modernisierungsvorhaben hat die KfW-Bank den Wettbewerb "Bauen und Wohnen" bereits 2003  ins Leben gerufen. Impulse für nachhaltiges privates Bauen und zukunftsweisende Trends aufzeigen - das waren die angestrebten Ziele. Dabei steht auch die Förderung von energieeffizientem Bauen und Sanieren sowie barrierearmen, komfortablen Wohnen im Mittelpunkt.

Das Jahresthema 2015 lautete: Intelligent Bauen: modern, effizient, wohnlich.

Und auch in diesem Jahr wurde die KfW wieder fündig. Dank cleverer Bauherren und Planer hat die Jury um den Architekten Prof. Hans Kollhoff die Preisträger 10 Gewinner mit einem Preisgeld von insgesamt 30.000 € belohnt.

Den 1. Preis gewann ein Neubau in einer historischen Scheune in Frankenthal / Sachsen. Der 2. Preis ging ebenfalls an einen Neubau eines Wohnhauses am Rand des historischen Dorfes Bad Hindelang / Allgäu. Den 3. Preis sicherte sich der Umbau einer stillgelegten Autowerkstatt zum Wohnhaus für eine Familie in Parsdorf bei München. Von den 10 Ausgezeichneten haben vier einen Neubau errichtet, drei bestehende landwirtschaftliche oder gewerbliche Gebäude zu Wohnzwecken umgewidmet und drei bereits vorhandene Wohngebäude grundlegend modernisiert.

Wer Ideen für sein eigenes Projekt sucht, wird hier sicherlich fündig. Werner Genter von der KfW dazu: ."Die mit dem KfW-Award ausgezeichneten Objekte zeigen, dass bei sehr unterschiedlichen Ausgangslagen großartige und intelligente Lösungen gefunden werden können. Die Gewinner haben eine ausgezeichnete Balance aus zukunftsweisender Architektur, harmonischer Einfügung in das Umfeld, Energieeffizienz und barrierearmen Wohnkomfort erreicht". 

Foto: © Goodshot - thinkstock