BAFA-Zuschuss für Entwicklung von Einsparzählern

Mittwoch, Februar 27, 2019

BMWi verlängert Pilotprogramm bis 2022

Pilotprogramm Einsparzähler

Das "Pilotprogramme Einsparzähler" wird bis zum 31. Dezember 2022 fortgeführt. Der neue Zeitraum der zweiten Förderphase des Programms steht seit Bekanntmachung im Bundesanzeiger am 21. Februar 2019 fest. Detaillierte Informationen zu den Rahmenbedingungen des Förderprogramms, die für den Förderantrag notwendige Formulare, sowie entsprechende Merkblätter werden derzeit vom BAFA vorbereitet und zeitnah online bereitgestellt.  http://www.bafa.de

Im Rahmen des Pilotprogramms reicht das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) Fördergelder zur Entwicklung digitaler Energiespar-Assistenten und digitaler Plattformen für innovative Energiewende-Geschäftsmodelle aus. Knapp zweieinhalb Jahre nach Programmstart werden so vor allem Start-ups bei der Entwicklung digitaler Energiespar-Lösungen und mittlerweile über 50 digitale Plattformen gefördert.

Staatssekretär Andreas verweist auf eine Besonderheit des Programms: Denn nur wer Qualität liefert, erhält auch die Förderung: Drei Viertel des Zuschusses wir nämlich erst ausgezahlt, wenn Energie wirksam und nachweisbar eingespart wird. Als Nachweis gelten die per „Einsparzähler“ erfassten Energie-Einsparungen.

Foto: eyewave - fotolia.com