15 Prozent KfW-Zuschuss für Maßnahmenpakete

Donnerstag, Dezember 17, 2015

Ab 2016 kommen bei der Hausmodernisierung neue Heizungs- und Lüftungspakete ins Spiel

Ab 2016 kommen die neuen Heizungs- und Lüftungspakete ins Spiel

Bisher können Sanierungswillige bei der KfW zwischen einer Förderung für Einzelmaßnahmen wie Heizungstausch, Fenstermodernisierung oder Dämmarbeiten und alternativ einer Rundum-Sanierung zu einem der KfW-Effizienzhäuser wählen. Stehen für 2016 eine neue Heizung oder Dämmarbeiten am Haus auf dem Wunschzettel, stellen die neuen Maßnahmenpakete eine interessante Option zur Einzelmaßnahme dar. Hier sind bereits Maßnahmen kombiniert mit denen nicht nur auf Seiten der Energieeinsparung gepunktet werden kann. Denn auch die staatliche Förderung wird aufgestockt.

Das Heizungspaket ...

... geht aus gutem Grund über den Einbau des Heizkessels im Keller hinaus. Denn eine neue Heizung spart einer optimalen Einstellung der Wärmeverteilung im Haus nochmals über 5 Prozent an Energie ein. Dazu werden durch einen Heizungsfachmann alle Heizungkomponenten im gesamten Haus unter die Lupe genommen, alte und ungeregelte Pumpen, nichtvoreinstellbare Thermostatventile oder falsch dimensionierte Heizkörper ausgetauscht und die Heizung durch einen hydraulischen Abgleich mit einer Heizlastberechnung Raum für Raum optimal einreguliert.

Das Lüftungspaket ...

... bündelt Dämmarbeiten mit dem gleichzeitigen Einbau einer Zu- und Abluftanlage mit Wärmeübertrager. So können nicht nur die Energieverluste über die Außenbauteile verringert werden. Die Lüftungsanlage sorgt dafür, dass immer genügend Frischluft in den Wohnräumen vorhanden ist. Das sorgt für ein wohliges Wohnklima, verhindert Bauschäden oder Schimmel am Haus selbst und spart zudem Energie und Kosten. Teure Heizenergie geht fortan weder beim Fensterlüften noch über Wärmelecks im Haus verloren, die Wärme aus der Abluft kann sogar zurückgewonnen werden. 

Mit Förderantrag zum Zuschuss oder Kredit

Wer selbst in seinem Eigenheim, Zweifamilienhaus oder der Eigentumswohnung lebt und nach den Vorgaben der KfW modernisiert, kann einen Zuschuss seiner Sanierungskosten beantragen. An einzelnen Maßnahmen beteiligt sich die KfW mit 10 Prozent der förderfähigen Kosten, am Lüftungs- und Heizungspaket mit 15 Prozent. Alternativ und auch für vermieteten Wohnraum kann ein Förderkredit zu derzeit 0,75 Prozent über die Hausbank beantragt werden. Seit Mitte 2015 räumt die KfW auch bei der Finanzierung von Einzelmaßnahmen einen Tilgungszuschuss von 7,5 Prozent ein. Für die neuen Maßnahmenpakete stellt die KfW ab April 2016 sogar 12,5 Prozent in Aussicht. Solche Tilgungszuschüsse waren bisher nur den vorbildlich komplettsanierten KfW-Effizienzhäusern vorbehalten. 

Für zwischen dem 1. Januar und 31. März 2016 begonnene Heizungs- und Lüftungspakete kann der Antrag ab 1. April bis spätestens 30. Juni 2016 bei der KfW eingereicht werden. Während der Zuschuss vom Hauseigentümer zusammen mit dem Energieberater direkt bei der KfW-Bank beantragt wird, läuft der KfW-Kredit über eine Hausbank. 

Foto: © Rainer Sturm - www.pixelio.de