10.000-Häuser-Programm – Neues im Teil Energiesystemhaus

Dienstag, April 4, 2017

Bayern nimmt Effizienzhäuser in den Förderfokus

10.000 Häuser-Programm – Neues im Teil Energiesystemhaus

Dieser Teil des bayerischen Landesprogramms ist für all diejenigen interessant, die ihr Eigenheim umfassend und energetisch sanieren wollen oder den Neubau eines energieeffizienten Ein- oder Zweifamilienhauses planen. Wenn´s nach der Landesregierung geht, könnten in diesem Jahr 1.300 und im kommenden Jahr 1.700 "EnergieSystemHäuser" gefördert werden. Fördergelder werden allerdings nur ausgezahlt, wenn die Sanierung mindestens zum KfW-Effizienzhaus-Niveau 115 führt und dementsprechend mit staatlicher KfW-Förderung und KEnergieberater einhergeht. Bauherren werden beim Bau eines staatlich geförderten KfW-Effizienzhauses 55 mit dem zusätzlichen Landeszuschuss bedacht.

TechnikBonus und EnergieeffizienzBonus zusätzlich zur KfW-Förderung beantragen

Der Zuschuss berechnet sich individuell. Je nach Wahl der Anlagentechnik, des Dämmstandards und dem daraus resultierenden Heizwärmebedarf kommen ein TechnikBonus und gegebenenfalls ein zusätzlicher EnergieeffizienzBonus in Frage. 
Der TechnikBonus wird für den Einsatz eines innovativen Heiz-/Speicher-Systems mit Energiemanagementsystem ausgezahlt. Je nach gewähltem System (z.B. BHKW, Pelletheizung, Solarthermie oder Photovoltaik) liegt der Zuschuss je Wohngebäude bei 1.000 bis 9.000 Euro. Dieser Bonus kann zusätzlich zur BAFA-Förderung, in der Regel sogar ohne jegliche Förderkürzung beantragt werden. Als neuer Fördertatbestand beim TechnikBonus werden künftig auch besonders effiziente Luft-Wasser-Wärmepumpen gefördert, ohne dass eine Kombination mit einer PV-Anlage notwendig ist. Zudem werden nun auch "Gemeinschaftslösungen" gefördert. Beispielsweise ein BHKW kann mehrere Ein- oder Zweifamilienhäuser mit Heizwärme versorgen.

Wird darüber hinaus die Energieeffizienz des Gebäudes erhöht, kann zusätzlich und abhängig vom erreichten spezifischen Heizwärmebedarf ein EnergieeffizienzBonus von 3.000 bis zu 9.000 Euro je Wohneinheit genutzt werden. Diese Bonusförderung ist bei Sanierung auf maximal 10 % der förderfähigen Kosten begrenzt. Während die Förderkonditionen für die Altbausanierung unverändert blieben, wurden die energetischen Anforderungen für den EnergieeffizienzBonus im Neubau erhöht. Statt wie bisher pro Wohneinheit wird der Bonus nur noch einmal pro Wohngebäude bewilligt und ausgezahlt. Mit dem Neustart des 10.000-Häuser-Programms sind auch die Zuschüsse im Programmteil EnergieSystemHaus wieder abrufbar.

Die neue Richtlinie tritt zum 1. April 2017 in Kraft, Förderanträge können ab dem 12 April gestellt werden. 

Die Zuschüsse im Überblick:

  • 2.000 € Zuschuss für eine Wärmepumpe mit Wärmespeicher und Smart-Grid-Ready
  • 2.500 € Zuschuss für thermische, z.B. gasbetriebene Wärmepumpen
  • 1.500 € Zuschuss für eine Holzpelletheizung mit Brennwerttechnik oder Partikelabscheider 
    (in Verbindung mit Wärmespeicher)
     
  • 3.000 € Zuschuss für alle Arten von KWK Anlagen (Eigenstromerzeugung mit KWK, Wärmespeicher, Energiemanagement)
  • 4.500 € Zuschuss für alle Arten von KWK als Gemeinschafts-BHKW
  • 1.500 € Zuschuss je Hausanschluss für eine Gemeinschafts-BHKW-Anlage 
  • keine zusätzliche Förderung für KfW-geförderte Brennstoffzellenheizungen
     
  • 2.000 € bis zu 3.900 € Zuschuss für Netzdienliche Photovoltaik, je nach Einspeisekappung, Energiemanagement, Energiespeicher
    Bitte beachten: ab 1.7.2017degressive Förderung von 2.000 € bis zu 3.600 € 
     
  • 1.000 € Zuschuss für eine mind. 10 m² große Solaranlage mit thermischen Speicher ab 1.000 Liter
  • 1.500 € Zuschuss für eine mind. 15 m² große Solaranlage mit thermischen Speicher ab 2.000 Liter
  • 2.000 € Zuschuss für eine mind. 20 m² große Solaranlage mit thermischen Speicher ab 3.000 Liter
  • 9.000 € Zuschuss für Heizwasser-Saisonspeicher zur 100 %-igen solaren Deckung des Heizwärmebedarfs
     
  • 3.000 € Zuschuss als EnergieeeffizienzBonus bei Sanierung zum 8-Liter-Haus (Heizwärmebedarf ≤ 80 kWh/m²a)
  • 6.000 € Zuschuss bei Sanierung zum 5-Liter-Haus (Heizwärmebedarf ≤ 50 kWh/m²a)
  • 9.000 € Zuschuss bei Sanierung zum 3-Liter-Haus (Heizwärmebedarf ≤ 30 kWh/m²a)
  • 3.000 € Zuschuss für Neubau 2-Liter-Haus (Heizwärmebedarf EnEV  ≤ 20 kWh/m²a; PHPP ≤ 30 kWh/m²a) 
  • 9.000 € Zuschuss für Neubau 1-Liter-Haus (Heizwärmebedarf EnEV  ≤ 10 kWh/m²a; PHPP ≤ 15 kWh/m²a 

Unter www.energieatlas.bayern.de finden Bauherren und Hauseigentümer alle erforderlichen Informationen zur Förderung, zur Antragstellung und zum Abruf der Förderung nach Fertigstellung.

Foto: © Lupo - pixelio.de